Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer

Ich will zurück nach…Westerland
April 1, 2015
Suche 3 Zimmer, Küche, Watt auf Sylt
August 1, 2015

Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer

…wie wahr! Meine Liebe, wer hat das nochmal gesagt? Egal, ist egal, aber klug war er. Oder sie. Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer! Jedesmal wenn ich da sitze, am Meer auf Sylt, sage ich es zu meinem Nebenmann: Man sollte öfter ans Meer fahren! Nur 1 Tag und es geht einem besser. Es hilft immer. Am besten hilft natürlich eine Insel. Manche sagen ja heute noch: wir fahren auf DIE Insel. Damit meinen sie dann Sylt. Oder noch besser: wir fahren HOCH auf die Insel. Wie cool die dann so gucken. Das ist so Achtziger. Hilfe. Irgendwann wurde es auch mal durch Mallorca abgelöst. Man wusste nicht mehr so genau welche Insel. DIE Insel halt. Das musste betont werden. Ich fahre nach Sylt. Und seit ich in Hamburg wohne, muss ich nicht mehr fliegen. Das war auch irgendwie falsch. Irgendwie ein Verrat oder? Sylt beginnt in Niebüll. Mit dem Autozug. Sonst komm ich irgendwie nicht rein. Und wenn die Schranke hoch geht, dann geht die Party los.

Warm up auf dem Autozug! Traditionen sind mir wichtig…:-)
Warm up auf dem Autozug nach Sylt ! Traditionen sind mir wichtig…:-)

Ich lache den Mann, der uns am Autozug in die Schranken weist, immer seeehr freundlich an. Denn er hat die Macht. Darüber, ob wir oben oder unten fahren dürfen, mit Blick nach vorne oder nach hinten. Denn jetzt geht es drum!! Ums Ganze! Alle wollen OBEN stehen, nach VORNE sehen. So will man auf Sylt ankommen, in die Weite sehen und den Prosi genießen, Fenster auf, Musik sehr laut! Ja, ich habe immer vorgesorgt und es hat jahrhundertelange Tradition. Auf dem Zug gibt’s den ersten Prosecco wahlweise Fahrbier, denn dann in Westerland ist es ja nur ein kleines Stückchen zu fahren, uups…Und jetzt 40 Minuten genießen, Dorf um Dorf zieht vorbei, der Alkohol macht mich schon irgendwie glücklich, die Musik darf nicht melancholisch sein, nein, wir feiern!, vielleicht David Guetta, gerne sogar. Wenn Kinder mit dabei sind: alle nach vorne und runter mit der Fanta (Zucker, wir flippen aus), es gibt Frösche aus Weingummi und dann plötzlich sind wir nicht mehr auf dem Festland…war da nicht die Keitumer Kirche, die ersten Schafe, wir sind da. Und wir sind oben gefahren. Hatten ein Rennrad auf dem Dach, idiotensicher. Damit MUSST Du nämlich nach oben.

Foto 3-2
Die Sylter Möwe an sich

 

Das war schonmal schön und beseelt wie ich bin habe ich in diesem Moment immer keine Lust eine Ferienwohnung oder ein Zimmer zu beziehen. Ich könnte stundenlang weiter auf die Insel zufahren. Nützt aber nix. Ich muss runter vom Zug, es geht nicht im Kreis. Jetzt geht es ans Meer. Ich muss das geschickt anstellen. Lässig. Bloss keine Hektik bei den Mitreisenden verbreiten! Das passiert nämlich leicht. Weil ich die Einzige bin, die immer möglichst schnell (also sofort) auch richtig ans Meer will. Ich will mir nichts anmerken lassen, weil ich mir selbst doof vorkomme. Ich bin ja schließlich auf einer Insel und kann dort jederzeit das Meer sehen. Vor allem auf Sylt. So schlank wie die wieder ist. Pffff….Aber auspacken dauert mir immer zu lange. Ja ja, schönes Zimmer, wasss?? Erstmal kurz ausruhen, mal kurz den Fernseher anmachen? Am hellichten Tag? Leute, wir sind im Urlaub! Ich ruhe mich jetzt nicht aus!! Macht was ihr wollt, ich bin voll uncool, mir egal. Ich gehe. Raus. An den Strand. Das Meer angucken. Nur ob’s noch da ist. Heute ist mein Tag, hab’s gewusst. Ist noch alles da. Ich muss lächeln und gucke wahrscheinlich idiotisch. Über mir kreist eine Möwe und sie weiß genau, dass ich mir gleich einen Crepe holen werde. Nutella Banane. Heute ist auch ihr Tag. (…Fortsetzung folgt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.